TSV ST. OTMAR VERLIERT HEIMSPIEL

Gegen Pfadi Winterthur gab es für den TSV St. Otmar kein Durchkommen.. (Bild: Stefan Risi/TSV St. Otmar)


Der TSV St. Otmar muss sich Pfadi Winterthur mit 26:32 geschlagen geben. Bereits am Sonntag, 17. Dezember 2023, steht das wichtige Spiel gegen Wacker Thun auf dem Programm. (Barbara Jungclaus)

Schon nach fünf Minuten sah sich Trainer Markus Burger gezwungen, die erste Auszeit zu nehmen. Zu diesem Zeitpunkt lag sein Team mit 1:5 zurück und hatte sich bereits zwei technische Fehler und zwei Fehlwürfe geleistet. Doch die Auszeit zeigte nicht den erwünschten Effekt. Pfadi Winterthur blieb auch in der Folge das spielbestimmende Team. Der TSV St. Otmar liess sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung die letzte Konsequenz vermissen und blieb zu fehleranfällig. Trotzdem gelang es ihm, nochmals auf zwei Tore heranzukommen. Doch die Hoffnung währte nur kurz. Mit vier Treffern in Serie konnten die Winterthurer den Vorsprung wieder erhöhen und mit einer Sechstore-Führung (18:12) die Seiten wechseln.

Nach der Pause brauchten die St. Galler mehr als fünf Minuten bis zum ersten Torerfolg. Pfadi Winterthur hatte unterdessen schon drei weitere Treffer erzielt. Spätestens da war dann die Vorentscheidung gefallen. Die Gäste konnten es sich in der Folge leisten, allen Spielern ausreichend Spielanteile zu geben. Mehr als ein wenig Resultatkosmetik konnte der TSV St.Otmar, bei dem an diesem Abend nicht viel zusammenpasste, nicht betreiben. Am Ende stand ein 26:32 auf der Anzeigetafel.

Bereits am Sonntag steht für den TSV St.Otmar das wichtige Auswärtsspiel gegen Wacker Thun auf dem Programm (17 Uhr, Thun Lachen). Die Thuner mussten sich am Mittwoch dem HSC Suhr Aarau geschlagen geben und rutschten in der Tabelle auf Platz neun ab, weil gleichzeitig der HSC Kreuzlingen gegen den BSV Bern gewann. Der Abstand zum TSV St. Otmar, der im Moment Rang sieben belegt, beträgt drei Punkte. Der Abstand zwischen Rang fünf und Rang neun beträgt nur gerade vier Punkte. Umso wichtiger sind die Partien zwischen den direkten Konkurrenten. Der TSV St. Otmar muss alles daransetzen, in diesem Vierpunktespiel erfolgreich zu sein.


St. Otmar – Pfadi Winterthur 26:32 (12:18)
Kreuzbleiche – 620 Zuschauer.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen St.Otmar. 3-mal 2 Minuten gegen Winterthur.
St.Otmar: Zernovic (10 Paraden)/Hottinger (5 P.); Ardielli, Sehic, Jurilj (3), Schramm (3), Braun (2), Ladan (3), Kaiser (1), Juric (3), Schneider, Bolt, Locher (1), Knezevic (10/3).
Pfadi Winterthur: Ahmetasevic (4 P.)/Wipf (3 P.); Dragasevic (2), Rellstab (6), Heer, Jud (3), Moreira (2), Bühlmann, Morros, Baumann, Romer, Ruh (2), Leopold (16/7), A. Lioi (1), Rinderknecht, L. Lioi.
Bemerkungen: St.Otmar ohne Pendic und Rojnica (beide verletzt).


Tabelle Quickline Handball League

POS TEAM SP. PKT
1 Kadetten Schaffhausen 17 29
2 GC Amicitia Zürich 17 26
3 HC Kriens-Luzern 17 23
4 Pfadi Winterthur 17 20
5 BSV Bern 17 15
6 HSC Suhr Aarau 17 15
7 TSV St. Otmar St. Gallen 17 14
8 HSC Kreuzlingen 17 12
9 Wacker Thun 17 11
10 CS Chênois Genève Handball 17 5

 

 

 

 

Top