ÜBERSTEHT DER FC GOSSAU WIEDER EINMAL EINE CUPRUNDE?

Am Sonntag, 9. Oktober, 2016 (17 Uhr, Buschweilerhof, Basel) steht für den FC Gossau das Cupspiel der zweiten Qualifikationsrunde bei den Black Stars auf dem Programm. Die Basler liegen in der 1. Liga Gruppe 2 derzeit auf dem neunten Platz, konnten jedoch die letzten beiden Partien für sich entscheiden. Am vergangenen Sonntag schaute gegen das bis dato ungeschlagene Münsingen ein überzeugender 3:1 Erfolg heraus.   

(mas) Die Basler haben sich offenbar für den FC Gossau so richtig warm geschossen, dies zeigen die letzten Resultate eindrücklich. Zunächst kanterten die von Andy Fimian trainierten „Bläck“ den FC Wangen bei Olten mit 8:1 nieder. Danach folgte ein grandioser Sieg beim FC Münsingen. Der FCBS war den Bernern über weite Strecken überlegen und bewies, dass es aktuell unter seinem Wert klassiert ist.

Ein sehr schwerer Gegner für den FC Gossau
Für FC Gossau-Trainer Giuseppe Gambino sind die Kicker vom Rheinknie denn auch ein sehr schwieriger sowie starker Kontrahent. „Wir müssen von Anfang an auf der Hut sein und jeder muss aus sich herauskommen und seine beste Leistung abrufen“. Die Fürstenländer konnten im Cup-Wettbewerb in der Vergangenheit nie glänzen und schieden jeweils in der ersten Runde aus.

Trainer spielten schon gegeneinander
Die Gambino-Elf muss sich allerdings nicht verstecken und kann erhobenen Hauptes und als Tabellenführer im Rücken die Reise nach Basel antreten. „Um eine Runde weiterzukommen braucht es eine Top-Leistung“, ist sich der FCG-Coach durchaus bewusst. Als Aktive trafen Fimian und Gambino als Gegner aufeinander und haben auch eine FCSG Vergangenheit, Fimian absolvierte von 1983 bis 1986 58 Spiele und erzielte dabei zehn Tore. Gambino war von 1986 bis 1995 (233 Spiele/27 Tore) beim FCSG unter Vertrag.

Top