DÜBENDORF SETZT SICH AN DIE SPITZE – UZWIL KASSIERT STÄNGELI

Mit einem klaren 5:1-Sieg gegen Wetzikon übernimmt der EHC Dübendorf die Tabellenführung. Einen ungemütlichen Abend erlebt der EHC Uzwil, welcher gleich mit 0:10 aus dem Churer Hallenstadion geschossen wird. Ohne Tore bleibt auch der EC Wil beim 0:4 gegen den EHC Frauenfeld.


Klare Sache für den EHC Arosa

Der EHC Arosa machte mit dem SC Weinfelden kurzen Prozess und siegte verdient mit 7:2. Die Schanfigger legten im ersten Drittel gleich einmal mit drei Toren vor. Auch im mittleren Abschnitt hatten die Thurgauer nichts entgegen zusetzten und bekamen drei weitere Tore. Das letzte Drittel bot nicht mehr viel nennenswertes, die Bündner mussten nicht mehr und der SCW konnte nicht mehr.

EHC Arosa – SC Weinfelden 7:2 (3:0, 3:1, 1:1)
Telegramm


Dübendorf setzt seine Siegesserie weiter fort

Mit einem klaren 5:1 Sieg setzte sich der EHC Dübendorf im Heimspiel gegen den EHC Wetzikon durch und schwebt weiter auf der Erfolgswelle. Nach knapp 22 Minuten führten die Glattaler bereits mit 3:0 und es gab keinen Zweifel mehr, wer diese Begegnung gewinnen würde. Mit diesem „Dreier“ schliesst die Andrea Cahenzli-Equipe zu Spitzenreiter Bülach auf und ist nun endlich dort zu finden wo man den EHCD von Anfang an erwartet hatte.

EHC Dübendorf – EHC Wetzikon 5:1 (2:0, 1:0, 2:1)
Telegramm


Eine derbe Schlappe für Uzwil

Für den EHC Uzwil endete die Reise nach Chur in einem Debakel, gleich mit 0:10 müssen die Hawks die Rückreise antreten. Die Rosol-Truppe hatte nicht den Hauch einer Chance und lag nach 20 Minuten 0:3 zurück. Das Mitteldrittel war noch schlimmer, als man gleich fünf Gegentreffer kassierte. Chur konnte schalten und walten wie es wollte und die Partie verkam zu einer Art Freundschaftsspiel.

EHC Chur Capricorns – EHC Uzwil 10:0 (3:0, 5:0, 2:0)
Telegramm


Seewen überrascht auch Leader Bülach

Im Spiel der beiden Überraschungsteams der bisherigen Saison setzte sich der EHC Seewen in der heimischen Zingel gegen Tabellenführer Bülach mit 6:3 durch und untermauerte einmal mehr seine Heimstärke. Mit zwei Toren innerhalb von vier Minuten setzten die Schwyzer die Zeichen auf Sieg. Aber der Leader konnte noch vor der ersten Pause mit einem Treffer reagieren. Die Seebner hatten jedoch mit zwei weiteren Treffern in knapp fünf Minuten die passende Antwort dazu.

EHC Seewen – EHC Bülach 6:3 (2:1, 2:0, 2:2)
Telegramm


Wil unterliegt Frauenfeld

Einmal mehr musste der EC Wil das Eis als Verlierer verlassen, im Sportpark Bergholz unterlagen die Bären dem EHC Frauenfeld mit 0:4. Die Entscheidung fiel im Mitteldrittel, als die Frauenfelder vom 1:0 auf 3:0 davon zogen. Im Schlussdrittel fand die Ralph Ott-Truppe keine Mittel, um das Abwehrbollwerk der Gäste zu knacken. Für die Wiler war es bereits die achte Niederlage in Serie.

EC Wil – EHC Frauenfeld 0:4 (0:1, 0:2, 0:1)
Telegramm


unbenannt

Top