VOLLEY AMRISWIL BEGEISTERT TROTZ NIEDERLAGE

Champions League: Vor 1450 begeisterten Zuschauern zeigte der Schweizermeister Amriswil gegen das italienische Weltklasseteam aus Perugia eine begeisternde Partie. Der Überflieger der heimischen Meisterschaft legte wohl die beste Leistung seiner Vereinsgeschichte hin.

(Bernhard Windler) Schon im ersten Satz zeigten die Thurgauer keinen Respekt vor den Stars und lagen bei beiden technischen Timeouts knapp in Führung. Den Wendepunkt bildete ein unglaublicher Ballwechsel mit 11 Angriffen und ebenso vielen Notrettungen. Der Ball hätte ebenso gut für Amriswil ausgehen können. Aber nach dem Ausgleich zogen die Umbrier auf 16:19 davon. Der Satz ging in der Folge mit 20:25 an Perugia. Im 2. Satz spielte sich Amriswil in einen Rausch. Alle Spieler überzeugten, und die Italiener waren auch von der Spielstärke der Schweizer überrascht. Von 15:13 erhöhten sie bei Service Howatson auf 18:13, und mit der Unterstützung des begeistert mitgehenden Publikums ging der Satz mit 25:22 verdient an Amriswil. Mit dem Satzausgleich hatten die Amriswiler die hochdotierten Perugia-Spieler herausgefordert. Eine Steigerung ihrerseits und gewisse Schwächen bei den Gastgebern liessen die Italiener die Sätze 3 und 4 sicher gewinnen.

Auf Amriswiler Seite überzeugten ganz speziell Steigmeier und Fellay. Der Diagonalangreifer zog gegen Ivan Zaytsev, einen der weltbesten Angriffsspieler, nur mit 16:17 Angriffspunkten den Kürzeren.

Vorschau: Rückspiel in Perugia
Kommenden Sonntag, 20. November 2016, wird um 19.30 Uhr das Rückspiel in Perugia angepfiffen. Unser hochmotiviertes Team reist gemeinsam mit einer kleinen Delegation nach Italien und erhofft sich, eine ebenso eindrückliche wie hochkarätige Partie spielen zu können.

Verpassen Sie keinen Ballwechsel: auf dem TV-Sender uls network oder im Internet unter www.laola1.tv können Sie das Spiel live mitverfolgen.

Matchtelegramm
Volley Amriswil – Sir Sicoma Colussi Perugia 1:3 (20:25, 25:22, 18:25, 19:25) Sporthalle, Arbon; 1450 Zuschauer, Schiedsrichter: 1. Piotr Krol (Polen), 2. Konstantinos Voudouris (Griechenland). Startformation Volley Amriswil: A. Prével, L. van Berkel, S. Steigmeier, J. Fellay, A. Ljubicic, J. Howatson, C. Daniel (Libero)

Top