VOLLEY AMRISWIL: TEST GEGEN SCHWEIZER NATI

Die mehr als viermonatige volleyballlose Zeit neigt sich dem Ende zu. Beim amtierenden Schweizer Meister Volley Amriswil hat das Training längst begonnen, und eineinhalb Monate vor der ersten Meisterschaftspartie (am 15. Oktober im Tellenfeld gegen Chênois) stehen Kraft- und Konditionstraining vorerst im Vordergrund.

(Volley Amriswil) Doch Trainer Ratko Pavlicevic ist Motivator genug, dass er um den Ballhunger seiner Spieler weiss und diesen natürlich auch ausnützt. Vom 14er-Kader, das dem serbischen Meistertrainer in der Finalrunde zur Verfügung stand, sind Passeur Howatson, Diagonalspieler Steigmeier, die Aussenangreifer Fellay und Kriech sowie die Mittelblocker Brändli und Ljubicic weiter dabei. Vier ausländische Spieler und der Schweizer Internationale Eichhorn sind ebenso neu im Kader wie Robin Muntwyler und Robin Baghdady, beide Absolventen der Volley Talent School Amriswil.

Erster Test am kommenden Sonntag
Ein erstes Testspiel steht schon am kommenden Sonntag, 11. September 2016, um 17 Uhr auf dem Programm. Im Tellenfeld messen sich Meister Amriswil und die Schweizer Nationalmannschaft. Nationaltrainer Dario Bettello hat sich mit seinem Team im Mai für die 2. Runde der EM-Vorausscheidung qualifiziert. Diese findet vom 15. bis 25. September in Mazedonien und Spanien statt. Die Schweiz trifft dort nebst den Gastgebern auch noch auf Deutschland.

Seit Ende August im Trainingslager
Zur Vorbereitung auf diese Turniere befinden sich die Nationalspieler seit Ende August im Trainingslager. Unmittelbar vor dem Abflug ins EM-Abenteuer spielt die Nationalmannschaft gegen Näfels (9. September), Schönenwerd (10. September) und eben gegen Amriswil je ein Trainingsspiel. Pikant dürfte bei dieser Konstellation sein, dass die Amriswiler Teamstützen Steigmeier, Brändli und Fellay im Nati-Trikot auf der anderen Netzseite stehen und auf ihre Mannschaftskollegen treffen.

Top