WASA-DAMEN MIT ZWEI PARTIEN

Die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen treten am Wochenende gegen ihre härtesten Konkurrentinnen um den ersten Platz an. Am Samstag, 17. Dezember 2016, spielen sie auswärts gegen Unihockey Berner Oberland, am Sonntag, 18. Dezember, 2016, um 18 Uhr in St.Gallen gegen die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf.

(UHC WaSa) Nach einem Sieg gegen Berner Oberland und Rümlang Ende Oktober haben die Frauen des UHC Waldkirch-St.Gallen die Tabellenführung in der NLB übernommen und seit diesem Zeitpunkt nicht mehr hergegeben. Das kommende Wochenende wird für die Leaderinnen aus der Ostschweiz jedoch ein harter Prüfstein, stehen sie doch innerhalb von 24 Stunden den zweitplatzierten Hot Chilis Rümlang-Regensdorf und dem drittplatzierten Unihockey Berner Oberland gegenüber.

Reise ins Berner Oberland
Das Unihockey-Wochenende beginnt für die WaSa-Frauen am Samstagabend um 20 Uhr in der Raiffeisen-Arena Gürbetal in Seftigen, wo sie auf Unihockey Berner Oberland treffen. Die Bernerinnen haben bisher keine einfache Saison hinter sich: Mit klaren Aufstiegsambitionen gestartet, trennten sie sich Mitte November von ihrem Headcoach Neil Anderes. Ganz stabilisiert scheinen sich die Leistungen von BEO seit damals noch nicht zu haben. Die Stärken von BEO liegen ganz klar in der Offensive. Beginnt die Tormaschine von BEO einmal zu laufen, läuft sie meist ziemlich schnell auf Hochtouren. Es wird deshalb die wichtigste Aufgabe für WaSa sein, sauber zu verteidigen.

Kampf der Siegreichen
Am Sonntag um 18 Uhr sind die Hot Chilis Rümlang-Regensdorf im Tal der Demut in St.Gallen zu Gast. Die Zürcherinnen zeigen bisher eine starke Saison und liegen mit nur zwei Punkten Rückstand auf dem zweiten Tabellenplatz. Ihre letzte Niederlage mussten sie am 22. Oktober einstecken – gegen den UHC Waldkirch-St.Gallen. Dieses sicherlich umkämpfte Duell um die Tabellenspitze darf mit Hochspannung erwartet werden.

Top