WASA MIT VIER PUNKTEN AUS ZWEI SPIELEN

Der UHC Waldkirch-St. Gallen bezwingt den Schweizermeister GC Unihockey in der Hardau mit 11:9. Die St. Galler ebnen sich den Weg zum Sieg am Samstagabend mit sechs Toren zu Beginn des Schlussdrittels. Am Sonntag unterliegt WaSa dem Tabellennachbar Kloten-Bülach Jets knapp mit 8:9 nach Verlängerung. Zu Hause gelingt es den WaSanern nicht ganz den Exploit vom Samstag zu bestätigen.

(UHC WaSa) Die St. Galler starteten am Samstagabend gegen den amtierenden Schweizermeister GC furios in die Partie. Bereits nach vier Minuten lagen die WaSaner durch Tore von Julian Alder und Chris Eschbach mit 2:0 in Führung. WaSa gelang es auch danach den Druck auf die Zürcher hoch zu halten und verzeichnete ein Chancenplus. Erst gegen Mitte des ersten Drittels fand GC besser ins Spiel und konnte kurz vor Drittelsende durch Christoph Meier auf 1:2 verkürzen.

Deutlicher besserer Start
Auch ins zweite Drittel gelang den WaSanern der deutlich bessere Start. Bereits in der 21. Minute erhöhte WaSa durch einen Doppelschlag auf 4:1. In der Folge gestaltete sich die Partie ausgeglichener und beide Teams sündigten im Abschluss. GC hatte sich nach der kalten Dusche zu Drittelsbeginn wieder gefangen und bemühte sich, den Anschluss wieder herzustellen. Dies gelang schliesslich durch die Tore von Pedolin und wiederum Meier, welche Unstimmigkeiten in der St. Galler Abwehr ausnutzten.

Doppelschlag von WaSa
Im dritten Drittel wiederholte sich die Geschichte. Wiederum waren es die St. Galler die bereits in der ersten Minute des Drittels einen Doppelschlag landeten. Dafür verantwortlich waren wieder einmal Eschbach und Schiess. Was dann folgte war nicht etwa die erwartete Aufholjagd der Zürcher sondern ein Schaulaufen der St. Galler. WaSa konterte den Schweizermeister ein ums andere Mal gnadenlos aus und konnte den Vorsprung bis zur 51. Minute auf 10:4 ausbauen. Danach liessen die WaSaner aber nach und GC nahm das Zepter des Spiels in die Hand. Die Aufholjagd war nur bedingt erfolgreich. WaSa konnte den Vorsprung über die Zeit retten und gewann verdient mit 11:9.

Traumstart der Jets
Am folgenden Tag wartete mit Kloten-Bülach Jets der Tabellennachbar auf WaSa. Diesmal gelang nicht den St. Gallern der Traumstart sondern die Zürcher waren es, die bereits nach zwei gespielten Minuten mit 2:0 in Führung lagen. WaSa biss sich aber richtiggehend in die Partie hinein und konnte durch Michael Schiess verkürzen. Danach liefen die Offensivabteilungen beider Mannschaften heiss und es ging mit einem 5:5 zum Pausentee.

Etliche Chancen ausgelassen
Das zweite Drittel war dann das pure Gegenteil des ersten: Etliche Chancen wurden auf beiden Seiten ausgelassen, einzig Nationalspieler Reusser traf in der 33. Minute durch einen Weitschuss. Im dritten Drittel war es zunächst erneut Reusser der die Führung für die Zürcher weiter ausbauen konnte. Danach setzten die St. Galler zur Aufholjagd an und konnten durch einen Doppelschlag in der 45./46. Minute ausgleichen. Im Powerplay gelang WaSa durch Roman Mittelholzer sogar erstmals die Führung zu erzielen.

Eine Unachtsamkeit ausgenutzt
Diese blieb bis zur letzten Minute bestehen als die Jets ohne Torhüter eine Unachtsamkeit in der St. Galler Abwehr ausnutzten und durch einen schnell ausgeführten Freistoss ausglichen. Die Verlängerung war nur 19 Sekunden alt als Jokinen, erneut per Freistoss, zum Siegestor für die Zürcher traf. Mit den vier Punkten vom Wochenende dürfen die WaSaner zufrieden sein. Nun geht es Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Mittwoch trifft man zu Hause auf Tabellenschlusslicht Grünenmatt.

Grasshopper Club Zürich – Waldkirch-St. Gallen 9:11 (1:2, 2:2, 6:7)
Sporthalle Hardau, Zürich. 378 Zuschauer. SR Kaiser/Schoch.
Tore: 1. Alder (Alder) 0:1. 4. Eschbach (Eschbach) 0:2. 18. Meier (Pedolin) 1:2. 21. Eschbach (Langenegger) 1:3. 21. Schiess (Alder) 1:4. 25. Pedolin (Zürcher) 2:4. 33. Meier (Julkunen) 3:4. 41. Eschbach (Conzett) 3:5. 41. Schiess (Alder) 3:6. 44. Mittelholzer (Eschbach) 3:7. 47. Honold (Kaiser) 4:7. 48. Schiess (Alder) 4:8. 50. Schiess 4:9. 51. Conzett (Eschbach) 4:10. 53. Rüegger 5:10. 55. Graf (Rüegger) 6:10. 56. Rüegger (Julkunen) 7:10. 57. Schiess (Eschbach) 7:11. 57. Cavelti (Rüegger) 8:11. 60. Juhola 9:11.
Strafen: keine Strafen.

Waldkirch-St. Gallen – Kloten-Bülach Jets 8:9 n.V. (5:5, 0:1, 3:2, 0:1)
Sporthalle Tal der Demut, St. Gallen. 287 Zuschauer. SR Wehinger/Zurbuchen.
Tore: 2. Cathomas (Rajeckis) 0:1. 2. Rajeckis (Spetsare) 0:2. 6. Schiess (Alder) 1:2. 9. Jokinen (Kaartinen) 1:3. 11. Mittelholzer (Langenegger) 2:3. 12. Spetsare (Cathomas) 2:4. 13. Mittelholzer (Eschbach) 3:4. 17. Eschbach (Eschbach) 4:4. 17. Cathomas (Spetsare) 4:5. 17. Mutter (Büchel) 5:5. 33. Reusser (Heller) 5:6. 43. Reusser 5:7. 45. Conzett (Eschbach) 6:7. 46. Alder (Schiess) 7:7. 55. Mittelholzer (Eschbach) 8:7. 60. Jokinen (Spetsare) 8:8. 61. Jokinen (Kaartinen) 8:9.
Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Kloten-Bülach Jets.

Top