WILER GEGEN DEN LEADER OHNE CHANCE – UZWIL BRICHT NACH ZWEI DRITTELN EIN

Der EHC Bülach wurde seiner Favoritenrolle in Wil gerecht und feierte einen ungefährdeten 7:0-Erfolg. Dem EHC Uzwil ging beim EHC Arosa nach zwei Dritteln die Puste aus und musste sich am Ende mit 0:3 geschlagen geben. Noch schlechter erging es dem SC Weinfelden, der von Dübendorf gleich mit 1:10 abgefertigt wurde.


Uzwil bricht im Schlussdrittel ein

Der EHC Uzwil unterlag im Bündnerland nach einer zunächst ausgeglichenen Begegnung beim EHC Arosa mit 0:3. Zwei Drittel lang mochten die Hawks gut mithalten, doch im Schlussdrittel konnten die Schanfigger noch einmal zulegen und entschieden die Partie mit drei Toren innert einer knappen Viertelstunde. Die Uzwiler müssen weiterhin auf die ersten Punkte in der 1. Liga warten.

EHC Arosa – EHC Uzwil 3:0 (0:0, 0:0, 3:0)
Telegramm


Weinfelden kassiert ein Stängeli

Ohne Chancen blieb der SC Weinfelden im Heimspiel gegen den EHC Dübendorf und kassierte eine hohe 1:10-Schlappe. Bereits nach den ersten 20 Minuten war die Partie beim Stand von 0:4 zu Gunsten der Glattaler entschieden. Im mittleren Abschnitt drückten die Dübendorfer weiter auf die Tube und schossen weitere fünf Treffer. Den Ehrentreffer für die Trauben erzielte in der 54. Minute Joel Müller im Powerplay.

SC Weinfelden – EHC Dübendorf 1:10 (0:4, 0:5, 1:1)
Telegramm


Capricorns besiegen PIKES

Einen 3:1-Sieg konnte der EHC Chur Capricorns auf heimischen Eis gegen die PIKES aus Romanshorn verbuchen. Bereits nach acht Sekunden zappelte der schwarze Kobold im Netz der Thurgauer. Die Romanshorner konnten in der achten Minute ausgleichen, doch der ehemalige Davoser Lukas Sieber brachte die Einheimischen noch vor der ersten Sirene wieder in Front. Mit einem Powerplaytreffer kurz vor Schluss entschied Manuel Holenstein das Spiel.

EHC Chur Capricorns – PIKES EHC Oberthurgau 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
Telegramm


Wetzikon siegt in der Overtime

Einen Heimsieg konnte der EHC Wetzikon über das Überraschungsteam Seewen beim 4:3 nach Verlängerung bejubeln. Dabei holten die Schwyzer zunächst einen 0:2 Rückstand auf. Auch einen erneuten Rückstand kurz vor Drittelsende brachte die Seebner nicht aus dem Konzept. In der Overtime gelang Peter Hürlimann mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend in einem Überzahlspiel das Game-Winning-Goal.

EHC Wetzikon – EHC Seewen 4:3 (2:0, 1:2, 0:1, 1:0)
Telegramm


EC Wil ohne Chance gegen den Leader

Im Heimspiel musste sich der EC Wil dem amtierenden Tabellenführer Bülach klar und deutlich mit 0:7 geschlagen geben. Der Leader aus Bülach legte gleich in den ersten neun Minuten zwei Tore vor und liess nie Zweifel aufkommen wer diese Partie gewinnen wird. In den zweiten 20 Minuten liessen es die Zürcher Unterländer etwas gemächlicher angehen, dafür schalteten sie im Schlussdrittel noch einmal einen Gang höher.

EC Wil – EHC Bülach 0:7 (0:2, 0:1, 0:4)
Telegramm


Rangliste 1. Liga, OS / Ost, Gruppe 1

Rang Team Spiele Sieg. Sieg.+ Nied.+ Nied. Tore Pkte
1 EHC Bülach 12 10 0 0 2 56 : 19 30
2 EHC Frauenfeld 11 8 1 0 2 47 : 26 26
3 EHC Dübendorf 12 8 0 0 4 63 : 35 24
4 EHC Chur Capricorns 12 6 1 3 2 51 : 32 23
5 EHC Arosa 12 7 0 1 4 44 : 38 22
6 EHC Seewen 12 6 1 1 4 41 : 39 21
7 EHC Wetzikon 11 6 1 0 4 38 : 32 20
8 PIKES EHC Oberthurgau 12 5 0 0 7 39 : 39 15

9 SC Weinfelden 12 3 0 0 9 35 : 71 9
10 EC Wil 12 1 1 0 10 29 : 65 5
11 EHC Uzwil 12 0 0 0 12 14 : 61 0
Top