ZWEITER AUFSTEIGER INNERHALB EINER WOCHE

Am Samstag, 10. September 2016, duelliert sich der FC Gossau mit Red Star Zürich einem weiteren starken Aufsteiger. Das Team aus Zürich ist der erfolgreichste Erstligist in der ewigen Tabelle und stand auch schon im Schweizer Cup Halbfinal.

(Markus Schildknecht) Lang lang ist es her, als Red Star in der 1. Liga zur Crème de la Crème gehörte. Auch ein zweimaliger Aufstieg (1947, 1983) in die zweithöchste Schweizer Spielkasse gehört zum Palmarès vom Club aus der Stadt Zürich. 1999 scheiterte Red Star als Erstligist erst im Cup-Halbfinal an den Grasshoppers.

Bekannte ehemalige Trainer
Ein gewisser Uli Forte, der deutsche Jürgen Seeberger wie auch Marcel Cornioley waren schon als Trainer bei Red Star tätig. Letzterer trat erst vor wenigen Tagen als Präsident des Vereins zurück. Mit Georges Bregy (Ex-Schweizer Nationalspieler, YB, Sion) und Gabor Gerstenmeier (Ex-SC Brühl-Trainer) reihen sich noch weitere bekannte Namen in die Liste ein.

Sieben Jahre 1. Liga-Abstinenz
Sieben lange Jahre verschwand der Traditionsverein von der Erstliga-Bildfläche und ist nun aber wieder zurück. Mit sieben Zählern mehr als der erste Verfolger NK Pajde sicherte man sich im Frühling souverän den Aufstieg. Red Star hielt sich auf dem Transfermarkt vornehmlich zurück und vertraut auf den Teamgeist und ist eine verschworene Einheit und spielt mit fast der identischen Mannschaft eine Spieletage höher.

Red Star ein Sprungbrett für junge Akteure
Adrian Winter (FCZ) und Pascal Thrier (Aarau) welche beide eine FCSG-Vergangenheit haben, schafften den Sprung von Red Star in den Profifussball. Mit Beat Studer, Renato Brugnoli, Werner Schwaller oder Daniel Steiger wagten noch weitere ehemalige Red Stärler den Schritt in den Spitzenfussball. Für FC Gossau-Trainer Gambino ist klar: „Wenn wir uns konzentrieren und jeder seinen Job macht, dann können wir gegen den Liganeuling als Sieger vom Platz gehen“.

Partien vom kommenden Wochenende:
Samstag, 10. September 2016
FC Wettswil-Bonstetten – FC Thalwil (16 Uhr, Moos, Wettswil)
FC Mendrisio – FC Winterthur (17 Uhr, Campo comunale Mendrisio, Mendrisio)
FC Gossau – FC Red Star (17 Uhr, Buechenwald, Gossau)
USV Eschen-Mauren – FC Seefeld (17 Uhr, Sportpark Eschen)
FC St. Gallen ll – AC Bellinzona (18 Uhr, Bergholz, Wil)
FC Locarno – FC Balzers (18.30 Uhr, Stadio Comunale Lido, Locarno)

Sonntag, 11. September 2016
Grasshopper Club Zürich ll – FC Seuzach (16 Uhr, GC/Campus, Niederhasli)

Tabelle 1. Liga – Gruppe 3

1. FC Mendrisio 5 3 2 0 10 : 4 11
2. FC Thalwil 5 3 2 0 9 : 3 11
3. FC Winterthur II 5 3 0 2 9 : 6 9
4. Grasshopper Club Zürich II 5 3 0 2 9 : 7 9
5. FC Gossau 5 2 3 0 7 : 5 9
6. USV Eschen/Mauren 4 2 1 1 10 : 6 7
7. FC St. Gallen II 5 2 1 2 9 : 7 7
8. FC Balzers 5 2 1 2 4 : 6 7
9. AC Bellinzona 4 1 2 1 5 : 4 5
10. FC Red Star ZH 5 1 2 2 9 : 12 5
11. FC Locarno 5 1 1 3 7 : 7 4
12. FC Seefeld ZH 5 1 1 3 4 : 10 4
13. FC Seuzach 5 1 0 4 5 : 11 3
14. FC Wettswil-Bonstetten 5 1 0 4 4 : 13 3
Top